Wir über uns
  Editorial
Historie
Verbandsstruktur
Bauherren Box
  Allgemeine Infos
Baubegleitung
Prüfleistungen
Prüfingenieur-Suche
Ingenieur Box
  Technische Mitteilungen
Erarbeitete Richtlinien

Forum Fachbeiträge
Bauvorschriften
Veranstaltungskalender
Bewertungsstellen (BVS)
Aktuelles
  News / Presse
Der Prüfingenieur
Kontakt
  Adresse / Ansprechpartner
Hilfe (Katastrophenfall)
Landesverbände / vpi-EBA
Europäische Kontakte
Home     E-Mail   Drucken
Mitgliedersuche Übersicht        
Veranstaltungen Februar 2017
Internationales Symposium „Brandschutz in Wohngebäuden – Baukosten senken, Sicherheit bewahren“
2. Februar 2017 in Berlin

Nach aktueller Prognose werden in den kommenden Jahren jeweils rund 350.000 neue Wohnungen benötigt, um den Bedarf an bezahlbarem Wohnraum decken zu können. Dabei soll der Mietpreisanstieg vor allem in den Ballungsräumen begrenzt und der soziale Wohnungsbau verstärkt werden. Um diese Herausforderung zu meistern, sollen Maßnahmen zur Senkung und Deckelung der Baukosten erschlossen werden. Der Brandschutz in Wohngebäuden bietet hier ein gewisses Potential. Anforderungen an den Brandschutz werden unter anderem vom Arbeitsschutzrecht, Bauordnungsrecht und Bauplanungsrecht gestellt und haben Einfluss auf die Baukosten. Ziel des Symposiums ist es, dieses Thema mit Experten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung sowie den Stakeholdern der Bau- und Wohnungswirtschaft zu beleuchten und gemeinsam zu diskutieren.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Die Anmeldung erfolgt unter:
bmub-symposium-brandschutz
02.02.2017  
19. Jahresfachtagung der Eisenbahn-Sachverständigen
14. und 15. Februar 2017 in Fulda

Europa und seine fortsetzende Eisenbahngesetzgebung (besonders das 4. Eisenbahnpaket) haben deutliche Auswirkungen auf international tätige Eisenbahnverkehrsunternehmen und Fahrzeughersteller wie auch auf die nationale Zulassungsreform. Wer in welcher Form betroffen ist und welche einzelnen Auswirkungen und aktuellen Überlegungen es für die Umsetzungsschritte gibt, wird erörtert. Fragen und Sichtweisen verschiedener Beteiligter werden im Mittelpunkt des ersten Plenumtages stehen. Am zweiten Tag erwarten Sie traditionell die drei Workshops zu den Fachbereichen „Ingenieurbau, Oberbau, Hochbau“, „Leit- und Sicherungstechnik, Elektrische Anlagen“ sowie „Fahrzeuge und Komponenten“ mit rund 25 Expertenvorträgen.

Informationen zu Programm und Anmeldung unter:
www.eurailpress.de
14.02.2017
15.02.2017
 
61. Betontage
14. und 16. Februar 2017 in Neu-Ulm

Es erwarten Sie ein hochkarätiges Fachprogramm mit über 90 Vorträgen, namhafte Referenten aus Forschung und Praxis und produktspezifische Podien, die über aktuelle Entwicklungen in den Bereichen Betontechnologie, Herstellungsverfahren und Normung informieren.

Informationen zu Programm und Anmeldung unter:
www.betontage.de
14.02.2017
16.02.2017
 
Regionaltagungen Bauausführung
21. Februar 2017 in München-Ottobrunn
21. Februar 2017 in Hamburg

Informationen zu Programm und Anmeldung unter:
www.betonverein.de
21.02.2017  
FeuerTRUTZ Brandschutzkongress 2017
22./23. Februar 2017

Neben vielen Rechtsthemen, z. B. dem Verhältnis zwischen Brand- und Arbeitsschutz, informieren die Brandschutz-Experten Sie aus erster Hand über die Umsetzung der neuen MBO und der neuen, sehr wichtigen Verwaltungsvorschrift Technische Baustimmungen. Zudem widmet sich der Kongress dem Fokus „Brandschutz 4.0 – Sicherheit zwischen Trend und Technik“ und zahlreichen technischen Themen.

Informationen zu Programm und Anmeldung unter:
www.feuertrutz.de
22.02.2017 -
23.02.2017
 
BIM –Basics –
BIM Projekte rechtssicher umsetzen

24. Februar 2017 in Dresden

Ein wesentlicher Schwerpunkt dieses Seminars liegt in der Kombination aktueller Fragen der durch BIM veränderten Leistungserbringung und den daraus resultierenden rechtlichen Konsequenzen. Neue Leistungen sind zu beschreiben, Verantwortlichkeiten voneinander abzugrenzen, Vergütungsregelungen zu finden sowie weitere sich durch BIM stellende Rechtsfragen zu klären.

Informationen zu Programm und Anmeldung unter:
www.eipos.de
24.02.2017  
12. Zertifizierlehrgang Sachkundiger Planer im Bereich Schutz und Instandsetzung von Betonbauteilen
vom 28.02. – 04.03.2017 in München

Voraussichtlich zum letzten Mal findet die Ausbildung der Sachkundigen Planer im Bereich Schutz und Instandsetzung von Betonbauteilen nach „altem“ Lehrplan sowie basierend auf der zurzeit noch gültigen RiLi-SIB statt. Mit voraussichtlicher Einführung der Instandhaltungs-Richtlinie des DAfStb Mitte 2017 und den Anforderungen des Ausbildungsbeirates Sachkundiger Planer werden die Zertifizierlehrgänge ab 2018 sowohl thematisch als auch zeitlich und finanziell weit ausgedehnter, zeit- und kostenintensiver ausfallen. Für Ingenieure, die nach „altem“ Lehrplan ausgebildet worden sind, sieht der Ausbildungsbeirat Sachkundiger Planer tragbare Übergangsregelungen, im Gespräch sind eintägige Fortbildungsveranstaltungen, vor.

In Zusammenarbeit mit der DPÜ-Zertifizierstelle, deren Akkreditierung als Personalzertifizierungsstelle nach DIN EN ISO IEC 17024 durch die Deutsche Akkreditierungsstelle (DAkkS) im Oktober 2015 abgeschlossen ist sowie der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau wird vom Bau-Überwachungsverein (BÜV e.V.) ein fünftägiger Lehrgang angeboten, der mit einer Prüfung und der Möglichkeit, sich als Sachkundiger Planer zertifizieren zu lassen abschließt. Zielgruppe des Zertifizierlehrgangs sind ausschließlich planende Ingenieure, die bei Interesse sich beim BÜV e.V., Kurfürstenstr. 129 in 10785 Berlin bewerben.

Hintergrund:
In der Richtlinie „Schutz und Instandsetzung von Betonbauteilen des Deutschen Ausschusses für Stahlbeton (DAfStb) 10/2001 wird die Planung, Durchführung und Überwachung von Schutz- und Instandsetzungsmaßnahmen für Bauwerke und Bauteile aus Beton und Stahlbeton geregelt. Die Richtlinie führt den Begriff des Sachkundigen Planers ein, der Betonbauteile beurteilt und deren Schutz und Instandsetzung plant und überwacht. Da über die Qualifikation des Sachkundigen Planers in der DAfStb-Richtlinie keine Angaben gemacht werden, hat es sich der Arbeitskreis „Bauwerkserhaltung, -überwachung und -instandsetzung“ des Bau-Überwachungsvereins unter Einbeziehung national und international anerkannter Experten seit über 10 Jahren zur Aufgabe gemacht, hier Maßstäbe zu setzen und Planer auszubilden, die hohen Qualifikationsanforderungen genügen.

Zulassungsvoraussetzungen:
- Formloser Antrag auf Teilnahme
- Lebenslauf mit Lichtbild
- Nachweis des abgeschlossenen Hochschulstudiums, vornehmlich der Fachbereiche Architektur/Bauingenieurwesen
- Nachweis der 5-jährigen Berufserfahrung auf dem Gebiet der Betoninstandsetzung

Ausbildungsinhalte u.a.:
- Regelwerke und Normen
- Zustandsaufnahme von Betonbauwerken
- Instandsetzungskonzepte
- Ausführungsplanung von Instandsetzungen
- Besonderheiten / Einzelgebiete
- Überwachung der Ausführung

Weitergehende Auskünfte:
Bei der Bewerbung bitten wir um dringende Beachtung der angefügten PDF-Dateien. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte direkt an den BÜV e.V. unter der E-Mail: vidackovic@bvpi.de oder der Telefon-Nr.: (030) 31 98 914 13

Download Artikel
Download Infobrief
Download Anforderungen
Download Flyer
Download Ausbildungsplan

Wichtiger Hinweis zur Bewerbung:
Zum Zertifizierlehrgang werden maximal 35 Teilnehmer zugelassen. Eine zeitnahe Bewerbung wird empfohlen. Im Rankingverfahren, d.h. nach Datum des Bewerbungseingangs und unter vollständiger Beibringung aller erforderlichen Unterlagen, entscheidet die Prüfungskommission über die Zulassung zur Teilnahme. Zugelassene Bewerber aus dem Überhang werden dann für den Zertifizierlehrgang 2018 vorrangig berücksichtigt.

Spätester Bewerbungsschluss: 31.01.2017

Ihre Bewerbung senden Sie bitte an:
Bau-Überwachungsverein (BÜV e.V.)
Kurfürstenstr. 129
10785 Berlin
Oder per Mailunter vidackovic@bvpi.de
28.02.2017 -04.03.2017  
 
zur Übersicht Veranstaltungen
Wir über uns · Bauherren Box · Ingenieur Box · Aktuelles · Kontakt · Impressum